Schweiz

Woher die Tradition der Dreikönigskuchen kommt

Savera Kang

Von Savera Kang

Fr, 06. Januar 2017 um 08:36 Uhr

Südwest

In der Schweiz gibt es heute lauter Königinnen und Könige. Am Dreikönigstag werden rund 1,5 Millionen Dreikönigskuchen verkauft. Wer eine versteckte Figur findet, darf eine Krone tragen. Der Brauch geht auf das Mittelalter zurück.

In vielen Teilen der Schweiz ist der Dreikönigstag kein offizieller Feiertag. Doch in den Büros wie etwa in Basel bringen sich Kollegen dafür den traditionellen Dreikönigskuchen mit. Das beliebte Hefeteiggebäck gibt es in diesen Tagen bei jedem Bäcker, inklusive goldenem Pappkrönchen und einer im Teig verborgenen kleinen Figur. Die Tradition reicht bis ins Mittelalter zurück

Im Kuchen ist ein König ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ