Kretschmann vs. Wolf

Wie wichtig ist der Wahlkampf in den sozialen Netzwerken?

Daniel Laufer

Von Daniel Laufer

Do, 03. März 2016 um 13:33 Uhr

Südwest

Facebook, Twitter, Instagram und Youtube – auch im Netz bemühen sich Winfried Kretschmann und Guido Wolf um Stimmen. Ein Fachmann hat den Wahlkampf für uns analysiert.

Der Experte
Martin Fuchs ist 36 Jahre alt und lebt in Hamburg. Er ist Politikberater und Blogger, seit 2008 Lehrbeauftragter für Public Affairs an der Universität Passau und Dozent für Social Media und Politik an weiteren Hochschulen. Zudem hat er Pluragraph.de gegründet, eine Plattform zur Analyse von Social Media.
Facebook: Plattform für Dialog und Hasskommentare
"Vielen Politikern scheint im Wahlkampf eine Strategie für die sozialen Netzwerke zu fehlen. Sie müssen sich fragen: Wozu nutze ich eigentlich Facebook? Oft fehlt der rote Faden.

Winfried Kretschmann hat außerdem das Problem, dass die Staatskanzlei seine persönliche Facebook-Seite betreut. Das bedeutet: Er darf sie im Wahlkampf gar nicht nutzen und muss auf die Seite der Partei zurückgreifen. Die hat mit rund 7000 Likes wiederum weniger als ein Drittel der Fans, die seine eigene Seite hätte. Das ist schon deshalb schlecht für ihn, weil Social Media von Personen lebt.

Die Seite der Grünen hat eine Interaktionsrate von 44 Prozent. Das bedeutet, dass sehr viele Menschen die Postings der Partei kommentieren, liken oder teilen. Interaktion ist wichtig, wenn man möchte, dass die eigenen Inhalte verbreitet werden. Danach richtet sich auch der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung