BZ-Serie Teil 1

Wo liegen die Wurzeln des Alemannischen?

Max Schuler

Von Max Schuler

Mi, 01. August 2012 um 20:00 Uhr

Südwest

Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Lichtenstein: In sechs Staaten wird heute Alemannisch gesprochen. Die BZ zeigt, wo und seit wann der Dialekt geschwätzt wird.

Dialekte sind Sprachsysteme, die Jahrtausende zurückreichen – verstanden werden sie noch heute. Im Südwesten prägt das Alemannische die Sprachlandschaft, doch die Verbreitung reicht über die südbadischen Grenzen hinaus. Dabei hat die Mundart im Grunde nur eine Konstante: den Wandel.

Dialekt war zuerst da
"Mundarten sind alte Sprachsysteme mit eigenen Regeln, die Jahrtausende zurückreichen", sagt der Sprachwissenschaftler Rudolf Post. Die Mundart ist mithin keineswegs eine heruntergekommene Variante der Standard-Hochsprache. "Unsere Schriftsprache ist ein relativ junges Gebilde", sagt Post.

Die Wurzeln des Alemannischen sind laut Post in der Spätantike und dem Frühmittelalter zu finden, als germanische Siedler aus verschiedenen Richtungen in den Südwesten einwanderten. "Zusammengespülte Menschen" habe ein Autor im dritten Jahrhundert jene genannt, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ