Freizeit

Summerfescht in Rheinfelden scheitert an Corona-Verordnung

Gerd Lustig

Von Gerd Lustig

Di, 03. August 2021 um 17:57 Uhr

Rheinfelden

Die neueste Corona-Verordnung lässt Bühnen mit Livemusik auf Volksfesten nicht zu – darum sagten die Organisatoren das "Summerfescht" in Rheinfelden ab. Kritik kommt auch vom OB.

Thomas Schmiederer, Vorsitzender des Trottoirfest-Vereins, ist sauer, enttäuscht und fassungslos zugleich. Die neuste Corona-Verordnung des Landes haben ihm und seinem Vorstandsteam einen dicken Strich durch die Rechnung und das "Summerfescht" gemacht. Das Problem: Die neueste Verordnung lässt ein Nebeneinander von Vereinsbewirtung und Musik auf Freilichtbühnen nicht zu.
Weil das zu viele Einschränkungen und Verbote nach sich ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung