Account/Login

Tennis-Euphorie in Polen

  • dpa

  • Mo, 12. September 2022
    Tennis

Iga Swiatek gewinnt in New York ihr drittes Grand-Slam-Turnier, Ons Jabeur ist ohne Chance.

„Ich muss nach Hause kommen und es checken“: Iga Swiatek  | Foto: JULIAN FINNEY (AFP)
„Ich muss nach Hause kommen und es checken“: Iga Swiatek Foto: JULIAN FINNEY (AFP)

Noch bevor Iga Swiatek der silbernen Trophäe einen zärtlichen Kuss gab und sich danach mit einem Stück Tiramisu belohnte, hatte sie im Moment des Triumphs zu ihrem Handy gegriffen. Mit einem glückseligen Lächeln beantwortete die Final-Dominatorin unmittelbar nach ihrem dritten Grand-Slam-Sieg noch aus dem Arthur-Ashe-Stadium heraus die ersten Glückwunsch-Nachrichten. Die meisten dürften aus ihrer Heimat Polen gekommen sein – dort löst die neue US-Open-Gewinnerin eine kleine Tennis-Euphorie aus.

"Polen steht kopf", hatte die wegen ihrer Schwangerschaft fehlende Angelique Kerber schon vor dem Finale bei Eurosport gesagt. Die US-Open-Siegerin von 2016, die ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar