Titisee-Neustadt

400 Kubikmeter Schnee rutschen von der Hochfirstschanze

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

So, 02. Dezember 2018 um 18:33 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Auf der im Groben fertig präparierten Hochfirstschanze ist eine Woche vor dem Skisprung-Weltcup der Belag auf dem so genannten Aufsprunghügel zweimal abgerutscht. 50 Helfer leisten harte Arbeit, um die Veranstaltung zu retten.

Mit vereinten Kräften haben fast 50 Helfer den Hang am Samstag und Sonntag unter Hochdruck bis in die Dunkelheit hinein wieder fast hergerichtet, am Montag müssen sie noch einmal ran. Beim Abrutschen der regenschweren verdichteten Masse ist niemand verletzt worden. Glück auch, dass das zweimalige Abrutschen des Pistenbullys glimpflich abging.

Sonntag, kurz nach drei, es schüttet. Regenkleidung schützt die Mannschaft, die sich mit Steigeisenschuhen zwischen den den Aufsprungweiten 100 bis 110 in den Schnee krallt. An der steilsten Stelle räumen die Männer und eine Frau Schnee aus dem Hang und ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ