Freie Kulturszene

Tobias Brenk wird künstlerischer Leiter der Kaserne Basel

Michael Baas

Von Michael Baas

Mi, 22. Juni 2022 um 14:06 Uhr

Theater

Es ist eine Rückkehr: Zehn Jahre war Tobias Brenk Dramaturg der Kaserne Basel. Nach einem Intermezzo bei Pro Helevtia kehrt der in Basel heimisch gewordene Deutsche nun als Leiter an das Haus zurück.

Tobias Brenk übernimmt zur Spielzeit 2023/24 die künstlerische Leitung der Kaserne Basel. Brenk, geboren 1980, wuchs bei Aachen auf und studierte Theaterwissenschaften in Gießen, einer Brutstätte für zeitgenössisches Theater. Inzwischen bezeichnet er Basel als "Zuhause" und arbeitet bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. In der als Konzert-, Gastspiel- und Produktionshaus der freien Theater-, Tanz- und Performanceszene definierten Kaserne ersetzt er Sandro Lunin, der im Juni 2023 altersbedingt ausscheidet und nicht verlängern wollte.

Indes ist auch Brenk eine Art Kaserne-Insider. So war er dort schon zur Zeit von Lunins Vorgängerin Carena Schlewitt von 2008 bis 2018 Dramaturg und Produktionsleiter und seit 2012 auch Dramaturg des Theaterfestivals Basel, das er 2018 leitete. Nun will er das Haus noch stärker als Ort der Teilhabe positionieren. "Die Kaserne wird ein Ort der Debatte, Teilhabe und Gastfreundschaft sein", lässt er sich in der Mitteilung zitieren.