Wetter

Trockenheit bringt Landwirte in der Ortenau in die Bredouille

Bastian Bernhardt

Von Bastian Bernhardt

Do, 23. April 2020 um 21:00 Uhr

Friesenheim

BZ-Plus Seit Wochen hat es nicht oder nur wenig geregnet: Die große Frühjahrstrockenheit sorgt vor allem Getreide- und Maisbauern. "Wir beten für Regen", sagt Landwirt Karl Silberer aus Schuttern.

Seit Wochen hat es in der Ortenau nicht oder nur kaum geregnet. Unter der außergewöhnlichen Frühjahrstrockenheit leidet nicht nur der Wald, sondern auch die Landwirtschaft. Während im Gemüse- und Obstbau oft auf Bewässerungssysteme zurückgegriffen werden kann, müssen Getreidebauern mit der Wassermenge wirtschaften, die vom Himmel fällt. Winzer hoffen für Jungreben auf baldigen Regen.
Rückblick: Die Wälder in der Ortenau leiden unter dem extrem trockenen April
Wo Haupterwerbslandwirt Karl Silberer aus Schuttern jetzt normalerweise einen dichten Teppich junger Weizenpflänzchen erwarten würde, findet er nur spärlich entwickelte Halme. "Der Sommerweizen müsste jetzt eigentlich schön grün sein. Aber es sieht mager aus", so der ehemalige ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ