Trumps Satz zum Wahlsieger

dpa

Von dpa

Mo, 16. November 2020

Ausland

Klagen gehen gleichwohl weiter.

Donald Trump scheint einem Eingeständnis seiner Wahlniederlage gegen Joe Biden näher zu rücken. Am Sonntag kommentierte er den Tweet eines TV-Moderators mit Zweifeln an Bidens Erfolg mit den Worten: "Er hat gewonnen, weil die Wahl manipuliert war." Es war zwölf Tage nach der Wahl das erste Mal, dass Trump die Worte "er hat gewonnen" benutzte – allerdings gehen seine Klagen gegen das Wahlergebnis weiter. Trump verwies kurz darauf auf einen anstehenden Auftritt seines Anwalts Rudy Giuliani, der die Wahlfälschungen aufdecke. Wenige Stunden zuvor hatte er Giuliani das Kommando über die Klagen übertragen.

Am Samstag versammelten sich Trump-Anhänger im Zentrum der Hauptstadt; dabei kam es vereinzelt zu Schlägereien mit Gegnern des Präsidenten. Eine Person wurde durch Messerstiche verletzt, so der TV-Sender Fox. Auch zwei Polizisten seien verletzt worden. Es habe 20 Festnahmen gegeben. Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany sprach von einer Million Demo-Teilnehmern. Einschätzungen von Beobachtern und Medien reichten dagegen nur bis gut 10 000.

Derweil wurden am Samstag laut Johns-Hopkins-Universität 166 555 Corona-Neuinfektionen registriert.