Verbot von Leerverkäufen

Unkoordiniert gegen Spekulanten

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Sa, 13. August 2011

Wirtschaft

Die Forderung nach einem Verbot von Leerverkäufen ist populär, aber auch umstritten – manche halten es für eine Beruhigungspille.

Selbst Banker in Frankfurt schütteln den Kopf. Was sich rund um Frankreichs Banken, besonders um die Société Générale in den vergangenen Tagen abgespielt habe, sei ein Skandal. Viele sind empört, dass möglicherweise Spekulanten falsche Informationen über eine angebliche Schieflage des Instituts in den Raum gestellt haben, was den Aktienkurs dramatisch gedrückt hat, woran die Spekulanten selbst möglicherweise Millionen verdient haben. Insofern gibt es in Bankenkreisen durchaus Verständnis für das Verbot von Leerverkäufen bei Finanztiteln in Frankreich, Italien, Spanien und Belgien.
Für ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung