Account/Login

Nachruf

"Uns Uwe" liebte es, normal zu sein

Toni Nachbar
  • Do, 21. Juli 2022, 17:48 Uhr
    1. Bundesliga

     

BZ-Plus Wer HSV sagt, meint auch Uwe Seeler. Der Torjäger war ein Idol und Hamburger Markenzeichen. Mit seiner Bodenständigkeit, Bescheidenheit und Herzensgüte hat er Millionen Menschen imponiert.

Zuschauer und Spieler gedenken Uwe Seeler, der auf eine Videotafel zu sehen ist.  | Foto: Jan Woitas (dpa)
Zuschauer und Spieler gedenken Uwe Seeler, der auf eine Videotafel zu sehen ist. Foto: Jan Woitas (dpa)
1/7
Es war am 14. Juni 1970 in der Mittags- Gluthitze von Léon: Im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft dürsteten die bundesdeutsche Auswahl und ihr 33-jähriger Kapitän Uwe Seeler nach Revanche gegen den amtierenden Titelträger England, der vier Jahre zuvor dank des berühmt-berüchtigten Wembley-Tores den zweiten Triumph der Westdeutschen verhindert hatte. Die sportliche "Rache" wollte aber einfach nicht gelingen, die Engländer ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar