Amtsgericht

Unternehmer hantiert mit falschen Zahlen – hohe Geldstrafe

Hilde Butz

Von Hilde Butz

Mo, 16. Juli 2012 um 19:07 Uhr

Bad Säckingen

220 Tagessätze zu je 100 Euro: Zu dieser saftigen Geldstrafe hat das Amtsgericht Bad Säckingen einen Unternehmer verurteilt – wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt.

Um Sozialabgaben einzusparen, hat der Chef, der in seiner Bad Säckinger Firma rund 200 Leute beschäftigt, mit falschen Zahlen operiert. Nach dem Prinzip "Aus Eins mach ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung