Ursee – ein landschaftliches Juwel

Ralf Morys

Von Ralf Morys

Mi, 20. Juli 2016

Lenzkirch

Übergabe von vier Informationstafeln setzt den Schlusspunkt unter verschiedene Projekte zur Aufwertung des Gebietes.

LENZKIRCH. Das Naturschutzgebiet Ursee ist um vier großflächige Informationstafeln, zwei Rundwege mit einem Pfad über einen Moränenhügel des früheren Feldberggletschers und um zwei Aussichtspunkte auf den Ursee reicher. Gestern Nachmittag setzten Bürgermeister Reinhard Feser und Gabriel Rösch vom Referat Naturschutz und Landschaftspflege beim Regierungspräsidium, im Beisein von Förster Andreas Schellbach und Doris Vogel vom Schwarzwaldverein mit der Übergabe der Schautafeln, den Schlußpunkt unter diesen Teil des Projektes "Kulturlandschaft von morgen gestalten".

Das Naturschutzgebiet Urseetal blickt auf eine mehr als 75-jährige Geschichte zurück. Es ist nach dem Feldberg und der Wutachschlucht das drittälteste Naturschutzgebiet im Schwarzwald. Und es gewährt dem aufmerksamen Betrachter jetzt Einblicke, wie sie in den vergangenen Jahrzehnten nicht möglich waren. Vier neue Schautafeln sollen die Erholungssuchenden über die naturkundlichen Besonderheiten im Urseetal informieren und ihnen Verhaltensmaßregeln zum Schutz des Kleinods ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ