Gruppenvergewaltigung

Verteidiger im Hans-Bunte-Prozess fordern Ende der "Tätertrennung"

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 10. Dezember 2019 um 18:51 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Mehrere Verteidiger der Angeklagten im Hans-Bunte-Prozess fordern, die Verteilung der Beschuldigten auf mehrere Gefängnisse aufzuheben. Das Gericht muss nun über die Anträge entscheiden.

Acht der elf Angeklagten im Hans-Bunte-Prozess sitzen in U-Haft und werden zu jedem Prozesstag aus acht unterschiedlichen Gefängnissen aus ganz Baden-Württemberg zum Freiburger Landgericht gefahren. Mehrere Verteidiger haben nun gefordert, dass diese "Tätertrennung" aufgehoben wird. Die Beschuldigten könnten dann in der JVA Freiburg oder in der Region untergebracht werden. Über diese Anträge muss nun das Gericht entscheiden.
Dossier: Die Berichterstattung der BZ zur mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ