Viele Medaillen für Winzer der Region

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Do, 22. Oktober 2020

Breisach

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat die Ergebnisse der Bundesweinprämierung bekannt gegeben.

Weinbaubetriebe vom Kaiserstuhl und aus dem Breisgau haben bei der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für ihre Tropfen zahlreiche Medaillen erhalten, allerdings keinen der begehrten Sonderpreise für Kollektionen. Auffallend ist auch, dass sich immer weniger Betriebe aus der Region an dem Wettbewerb beteiligen.

.

4000 Weine und Sekte getestet
In insgesamt fünf Prüfrunden testete die DLG rund 4000 Weine und Sekte aus allen deutschen Anbaugebieten. In diesem Jahr vergaben die DLG-Weinexperten insgesamt 62 Gold Extra-, 868 Gold-, 1398 Silber- und 652 Bronze-Medaillen. Die Bekanntgabe der Bundesehrenpreise für Wein und Sekt und der damit verbundenen Titel "Winzer des Jahres" und "Sekterzeuger des Jahres" sowie der Listen Top 100 und Top 10 erfolgt erst am 3. November.

Die Betriebe haben zur DLG-Bundesweinprämierung 2020 vor allem Weine des Jahrgangs 2019 angestellt. "Der Weinjahrgang 2019 hat bei eher moderaten bis teilweise unterdurchschnittlichen Erntemengen hervorragende Qualitäten hervorgebracht. Dies spiegelt sich deutlich in den Ergebnissen der Bundesweinprämierung mit einem hohen Anteil an Gold-Prämierungen wider", teilt die DLG mit. Trotz eines erneut sehr heißen und trockenen Jahres hätten die Winzer ihr hohes fachliches Können bewiesen und aromatische, frische und harmonische Weine mit lebendiger Säure und angenehmer Dichte hervorgebracht.

Zahl neuer Sorten steigt
Neben klassischen Sorten wie Riesling, Weiß-, Grau- und Spätburgunder wurden auch Neulinge wie die pilzwiderstandsfähigen Cabernet Blanc, Johanniter, Saphira, Solaris oder Muscaris von den Winzern ins Rennen geschickt. "Diese häufig noch wenig bekannten Sorten zeigten sich in der Verkostung von vielfach sehr guter Qualität und sind beispielhafte Pioniere für den nachhaltigen Weinbau", teilt die DLG weiter mit.

Bei den roten Sorten dominierten die Weine des Jahrgangs 2018. Die 2019er-Rotweine reifen teilweise noch in den Kellern, einige konnten jedoch bereits einen vielversprechenden Vorgeschmack geben. Es handele sich um kräftige, aromatische und vollreife Rotweine mit viel Fülle, die durch die südländischen Klimabedingungen optimal heranreifen konnten. In den kraftvollen Rotweincuvées zeige sich wiederum das Geschick der Kellermeister, besonders harmonisch abgerundete Kreationen zu erzeugen. Hinter diesen Kompositionen steckten häufig Cabernet-Sorten oder Merlot, die im Zuge des Klimawandels immer mehr auch in Deutschland angebaut würden.

Goldener DLG-Preis Extra
Mit 16 Auszeichnungen stellt Baden in diesem Jahr die meisten Weine und Sekte, die mit dem Goldenen DLG-Preis Extra für besonders herausragende Erzeugnisse prämiert wurden. Es folgen die Pfalz und Rheinhessen mit jeweils 13 sowie Württemberg mit elf Goldenen DLG-Preisen Extra. Die meisten Auszeichnungen für Weine und Sekte insgesamt erzielten mit 1041 Prämierungen die Winzer aus der Pfalz, gefolgt von Baden (604), Württemberg (402) sowie Rheinhessen (388). Alle Weine, die bei der Bundesweinprämierung bewertet werden, müssen zuvor schon erfolgreich an der amtlichen Qualitätsweinprüfung und der jeweiligen Gebietsweinprämierung teilgenommen haben. Jeweils einen goldenen Preis extra haben der Sasbacher Winzerkeller für eine Rote Halde Spätburgunder "Orchidea" Spätlese trocken und die Winzergenossenschaft Oberbergen für einen Schelinger Kirchberg Pinot Noir Spätlese trocken erhalten.

Die Ergebnisse Wein: Sasbacher Winzerkeller: 1 Goldener Preis extra, 6 goldene, 11 silberne und 3 bronzene Preise; Badischer Winzerkeller: (-, 21, 63, 28); Weingut Leopold Schätzle Endingen: (-, 8, 14, 7); WG Oberrotweil: (-, 6, 10, 1); WG Achkarren: (-, 7, 11, 2); Burkheimer Winzer: (-, -, 2, 0); WG Oberbergen: (1, 3, 11, 3); WG Leiselheim: (-, 1, -, 1); Weingut Schumacher, Bahlingen: (-, -, 4, 3); WG Buchholz-Sexau: (-, -, 5, 1); Winzerverein Munzingen: (-, 2, 5, 3).

Die Ergebnisse Sekt: Badischer Winzerkeller: 8 goldene, 7 silberne und 4 bronzene Preise; Sasbacher Winzerkeller: (2, -, 1); WG Achkarren: (-, 1, -); Burkheimer Winzer: (-, 1, -); WG Buchholz-Sexau: (3, 3, -).

Alle Testergebnisse gibt es unter http://www.dlg-bwp.de