Vom Gemüseverkäufer zum Bio-Großhändler

Wolfgang Berger

Von Wolfgang Berger

Do, 04. Januar 2001

Wirtschaft

UNTERNEHMEN IN DER REGION: Der Umsatz von Rinklin Naturkost ist nach dem Super-GAU von Tschernobyl stetig gestiegen.

EICHSTETTEN. Wilhelm Rinklin hat klein angefangen. 1975 setzte er sich in seinen gebrauchten Dreieinhalbtonner und belieferte einige wenige Naturkostläden und Sanatorien im Schwarzwald und am Oberrhein mit Gemüse und Obst aus biologischem Anbau. Heute ist aus dem Ein-Mann-Betrieb ein Handelsunternehmen mit 50 Mitarbeitern geworden, das einen Umsatz von 27 Millionen Mark im vergangenen Geschäftsjahr erzielte.

Wenn die Speditionen erst ihre Paletten abgeladen haben, herrscht Hochbetrieb. Die Lagerarbeiter packen die Waren in Rollbehälter und verstauen sie an ihrem Platz. In den Kühlräumen lagert die Frischware bei niedrigen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ