Account/Login

Vom Verzehr wird abgeraten

  • Di, 17. September 2013
    Teningen

     

Untersuchung von drei Fischen aus dem Köndringer Dammgraben weist hohe PCB-Werte auf / Weitere Tests sind angekündigt.

Aale  | Foto: Verwendung weltweit, usage worldwide
Aale Foto: Verwendung weltweit, usage worldwide

TENINGEN (BZ/ja). Fische aus dem Dammgraben sollten nicht verzehrt werden. Darauf weist das Landratsamt in einer Pressemitteilung hin. Der Grund: Eine Untersuchung von drei Fischen hat ergeben, dass das Fleisch mit PCB (polychlorierten Biphenylen) belastet ist; nicht so, dass einmaliger Fischgenuss gefährlich wäre, doch jedenfalls so, dass weitere Untersuchungen folgen sollen, wie Pressesprecher Ulrich Spitzmüller ankündigt. Immerhin lag die PCB-Belastung eines Aals 33mal so hoch wie der Grenzwert.

Die Ergebnisse
Bei den anderen Fischen waren die Grenzwerten acht- bis 19-mal überschritten. Bei den Dioxinen (Grenzwert 3,5 Pikogramm) gab es nach der Pressemitteilung des Landratsamtes keine Überschreitungen; der Aal wies 1,9 Pikogramm auf. Ein Pikogramm ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar