"Von Erfahrungen der Flucht"

Theresa Martus

Von Theresa Martus

Mi, 06. Juni 2012

Freiburg

DREI FRAGEN AN Michael Ruf, Regisseur der "Asylmonologe" .

INNENSTADT. Auf Einladung der Amnesty International Hochschulgruppe werden heute Abend im Peterhofkeller die "Asylmonologe" der Berliner Theatergruppe "Bühne für Menschenrechte" gespielt. Theresa Martus sprach mit Regisseur Michael Ruf über das Stück und die Menschen, die dahinter stehen.

BZ: Herr Ruf, was sind die Asylmonologe?
Michael Ruf: Die Asylmonologe sind dokumentarisches Theater. Das Stück handelt von drei Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Wir haben mit ihnen stundenlange, manchmal tagelange Interviews geführt und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung