Mehr Bahn-Verbindungen zwischen Großstädten

Von Stuttgart nach Zürich im Stundentakt

dpa, Bernd Kramer

Von dpa & Bernd Kramer

Mo, 16. Dezember 2019 um 10:00 Uhr

Wirtschaft

Die Bahn wird von 2022 an die Strecke Stuttgart-Zürich stündlich mit einem IC befahren.Der Stundentakt ist Teil des Vorhabens, mehr ICEs und Intercitys zwischen großen Städten einzusetzen.

Die Deutsche Bahn wird von 2022 an die Strecke Stuttgart-Zürich stündlich mit einem IC befahren. Dies teilte die Bahn am Sonntag auf Anfrage der Badischen Zeitung mit. Der Stundentakt auf der Strecke ist Teil des Bahn-Vorhabens, mehr ICEs und Intercitys zwischen großen Städten einzusetzen.

"Wir werden den Fernverkehr zwischen den großen Metropolen konsequent im Halbstundentakt fahren lassen", bekräftigte der Bahn-Vorstand für Personenverkehr, Berthold Huber. "Am Ende bedeutet das, dass wir den Fernverkehr ausbauen wollen zu einer metropolenverbindenden S-Bahn."

Strecke Hamburg-Berlin macht den Auftakt

So sollen als erstes zwischen Hamburg und Berlin Fernzüge alle 30 Minuten fahren – in zwei Jahren. Heute sind es tagsüber jeweils drei Züge in zwei Stunden. Wenn die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm und der neue Stuttgarter Bahnhof in Betrieb sind, sollen von Ende 2025 an auch Stuttgart und München sowie Stuttgart und Frankfurt halbstündig verbunden werden, ebenso Frankfurt-Köln und Frankfurt-Hamburg. Für Berlin-Köln gibt es noch keinen Termin. Inwieweit die südbadischen Bahnhöfe Basel Badischer Bahnhof, Freiburg und Offenburg in das Konzept eingebunden werden, lasse sich noch nicht sagen, teilte die Bahn mit.

Bahn hat neue ICEs geordert

"Die Metropolen und der Verkehr zwischen den Metropolen werden weiter wachsen", sagte Huber. So seien auf der Neubaustrecke Berlin-München auch in diesem Jahr die Fahrgastzahlen um 14 Prozent gestiegen. Seit Sonntag schickt die Bahn dort nochmals zusätzliche Züge aufs Gleis. Huber sagte, die Bahn investiere bis 2026 rund zwölf Milliarden Euro in ihre Fahrzeugflotte. Die Hälfte der Summe entfällt auf den Großauftrag für den ICE4, von dem seit 2017 allerdings schon 39 ausgeliefert wurden. 2025 sollen es 137 sein; es ist der größte Einzelauftrag in der Geschichte der Bahn.