Knotenpunkt

Vorbehalte gegen eine neue Ampel an der B 3 in Weil am Rhein

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Do, 22. Juli 2021 um 07:02 Uhr

Weil am Rhein

Das Regierungspräsidium plant eine Ampelanlage an der B3 an der Abzweigung zur Römerstraße/B 532. Im Bauausschuss gibt es gegen diese Pläne nun aber heftige Widerrede von Stadtrat Axel Schiffmann.

Der Knoten gilt verkehrstechnisch als nicht ausreichend leistungsfähig, mit der Eröffnung des Einkaufscenters Dreiländergalerie könnte sich das noch verschärfen. Dem will das Regierungspräsidium mit der Installation einer Ampel vorbeugen, die noch dieses Jahr vorgesehen ist.

Dass man bei der Straßenbaubehörde auf eine solche Idee komme, sei ihm völlig unverständlich,,meinte nun Stadtrat Schiffmann. Die aktuelle Regelung mit einer gesonderten Spur für die von der B 532 kommenden Linksabbieger in Richtung Innenstadt sei völlig ausreichend, meinte der Haltinger Stadtrat. Mit einer Ampelanlage erreiche man nach seiner Einschätzung genau das Gegenteil von dem, was man beabsichtige, nämlich die Kreuzung leistungsfähiger zu machen und den Verkehr dort flüssig zu halten.

Auch der Bürgermeister ist überrascht

Aus Schiffmanns Sicht muss die Stadt Weil am Rhein dringend ein Veto gegen diese Pläne einlegen, und zwar recht zügig, weil das Regierungspräsidium angekündigt hat, die Ampelanlage noch dieses Jahr installieren zu wollen. Bürgermeister Martin Gruner zeigte sich von der Ankündigung aus Freiburg gleichfalls überrascht und schlug deshalb vor, einen Vertreter der Straßenbaubehörde in eine der nächsten Sitzungen des Bauausschusses einzuladen, um den Sachverhalt zu diskutieren.