VW muss Passat zurücknehmen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. Januar 2020

Freiburg

Landgericht zu Betrugsdiesel.

FREIBURG (BZ). Das Landgericht hat einem Freiburger Kläger recht gegeben und Volkswagen zur Rücknahme eines Passat Variant Sportline 2.0l TDI mit Betrugsmotor verurteilt. Die Besonderheit in diesem Fall liegt darin, dass die Klage erst im Jahr 2019 eingereicht wurde; VW beruft sich in solchen Fällen regelmäßig auf Verjährung, da die Betroffenen bereits Ende 2015 Kenntnis über ihre Schadensersatzansprüche gehabt haben und eine Klage daher spätestens am 31. Dezember 2018 hätte erhoben werden müssen. Diese Ansicht teilt das Gericht (Urteil vom 10. Januar, Aktenzeichen 1 O 247/19) nicht. Im fraglichen Zeitraum war weder die Einordnung der Motorsteuerung als illegale Abschalteinrichtung ersichtlich noch waren Softwareupdates erhältlich. Vor allem aber war für den betroffenen Käuferkreis nicht erkennbar, gegen wen eine Klage gerichtet werden könnte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.