"Drive to Help" bereitet vierte Afrikareise vor

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Sa, 29. Dezember 2018

Waldkirch

Im März geht’s los: Klinik in Gambia als Ziel / 40 000 Patienten pro Jahr / 7500 Kilometer / Zwölf Teilnehmer mit Sanitäterin/ Sechs Fahrzeuge zum Verkauf vor Ort.

WALDKIRCH. Während die meisten zumindest versuchen, um Weihnachten herum etwas zur Ruhe zu kommen, laufen beim Verein "Drive to help" aus Waldkirch die Vorbereitungen für die nunmehr vierte Fahrt nach Gambia auf vollen Touren.

Die Hauptorganisation hat diesmal Greta Strähle übernommen, eine 27-jährige Freiburgerin, die über ihre Kollegen beim Roten Kreuz, die vor ihr schon mit "Drive to help" in Gambia waren, in Kontakt mit dem Waldkircher Verein kam. Die Notfallsanitäterin freut sich, dass die zunächst nur über soziale Netzwerke verbreitete Nachricht, im März 2019 eine neue Tour zu starten, sofort auf große Resonanz stieß. Sechs Teams à zwei Personen sollen starten, die meisten Mitreisenden seien schon gefunden, erzählt Greta Strähle. Darunter sind zwei Kfz-Mechatroniker, mehrere ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ