Interview

Warum Amazon 300 Lastenanhänger aus Kenzingen durch Manhattan rollen lässt

Jens Kitzler

Von Jens Kitzler

So, 24. November 2019 um 11:09 Uhr

Kenzingen

Der Sonntag Es begann in Freiburg mit einem Fahrradanhänger für eine Garten-Kooperative. Dann wurde ein Start-up in Kenzingen daraus – jetzt rollen hunderte Hänger aus Südbaden für Amazon durch Manhattan.

Herr Bergmann, wie entstand der Kontakt zu einem der größten Handelskonzerne der Welt?

Markus Bergmann: Ende 2018 hat Amazon über unsere Homepage eine Anfrage gestellt. Sie fragten, ob wir innerhalb von drei Tagen an einer Ausschreibung teilnehmen möchten und ob wir in der Lage wären, eine größere Stückzahl unserer Lastenanhänger zu liefern. Wir haben gesagt: "Ja, können wir." Seit Anfang 2019 fahren nun schon Carlas in Manhattan.



Welche Vorteile verspricht sich Amazon davon, wenn Konzerntochter Whole Foods mit Ihren Lastenanhängern ausliefert? Schneller vorankommen in den verstopften Straßen?

Bergmann: Mit unseren Lastenanhängern kann Whole Foods schnell und flexibel innerhalb von Manhattan ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ