Warum bin ich egoistisch und werde angefeindet?

Manfred Volk

Von Manfred Volk (Gutach)

Sa, 07. August 2021

Leserbriefe

Ich gehöre zur "egoistischen" Minderheit, die sich mit vollem Bewusstsein nicht impfen lässt. Warum bin ich egoistisch und werde angefeindet, nur weil ich in einer Demokratie eine eigene (andere) Meinung habe? Nun die Fakten aus meiner Sicht: Geimpfte sind immer noch Überträger (siehe Gesundheitsminister England), also ist das Argument, damit andere zu schützen, falsch. Jeder, der sich impfen lassen will, um sich selber zu schützen, kann dies ja nun tun (freiwillig). Jeder, der das nicht tut, nimmt das Risiko (eigene Entscheidung) bewusst in Kauf, und dieses Recht sollte in einer Demokratie selbstverständlich sein. Schließlich handelt es sich um einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit mit einem neuartigen Impfstoff. Wenn ich dann an der Krankheit sterbe, ist das mein persönliches Recht und Risiko. Ungeimpfte (Argument "Kinder") würde ich als Geimpfter noch genauso anstecken wie als Ungeimpfter. Aber Kinder haben äußerst selten überhaupt Symptome und falls doch, dann keine schweren (siehe Badische Zeitung vom 24. Juli: Studie Uni Freiburg "… noch nie wurde ein Kind auf der Intensivstation behandelt…"). Warum also bin ich egoistisch? Man möge es mir bitte mit Fakten erklären. Dann sollte man aber auch schnellstens das Rauchen verbieten. Daran sterben wesentlich mehr Menschen. Manfred Volk, Gutach