Account/Login

Daten

Warum ein Freiburger irrtümlich für tot gehalten wurde

Dora Schöls
  • Di, 05. März 2024, 10:55 Uhr
    Wirtschaft

     

BZ-Abo Ein Freiburger wird von seiner Bank informiert, dass die Schufa ihn für tot hält. Am Ende stellt sich heraus: Schuld war ein unglücklicher Fehler. Solche Verwechslungen scheinen häufiger vorzukommen.

„Wir wurden heute von der Schufa...en seien“, hieß es von der Bank.  | Foto: abr68 (stock.adobe.com)
„Wir wurden heute von der Schufa darüber informiert, dass Sie verstorben seien“, hieß es von der Bank. Foto: abr68 (stock.adobe.com)
Als Ralph Paas aus Freiburg folgenden Brief von seiner Bank in der Post entdeckte, staunte er nicht schlecht: "Wir wurden heute von der Schufa darüber informiert, dass Sie verstorben seien", war da zu lesen. "Aus Erfahrung wissen wir, dass solche Informationen manchmal falsch sind – und hoffen natürlich, dass es Ihnen gut geht." In dem Fall solle der 62-Jährige sich möglichst schnell melden.
Paas war verwirrt: Wie kam die Schufa auf die Idee, er sei ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.