Erklär's mir: Warum knien die Basketballer nieder?

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mo, 03. August 2020

Erklär's mir

Die Sportler auf dem Foto links protestieren. Sie wehren sich gegen Rassismus. Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass Menschen mit dunkler Hautfarbe noch immer häufig benachteiligt und schlechter behandelt werden als Menschen mit heller Hautfarbe. "Black lives matter" steht vor ihnen auf dem Hallenboden: "Schwarze Leben zählen". Schon seit vielen Jahrzehnten protestieren Menschen immer wieder gegen Rassismus. Im Augenblick wehren sie sich aber besonders engagiert. Das hängt mit dem Tod des US-Amerikaners George Floyd zusammen. Ein weißer Polizist hatte sein Knie solange auf den Hals des dunkelhäutigen Mannes gedrückt, bis er erstickte. Überall in der Welt konnte man ein Video darüber sehen, überall waren Millionen Menschen entsetzt. Auch der Rennfahrer Lewis Hamilton protestiert gerade gegen Rassismus. Er hat seinen Mercedes eigens schwarz lackieren lassen. Auf dem Auto steht: "End racism" – "Beendet Rassismus". Das Foto steht auf Seite 9. Berühmte Sportler sind häufig Vorbilder, gerade auch für Kinder. Wenn sie für eine wichtige Sache demonstrieren, dann macht das auch ihre Fans nachdenklich.