Erklär’s mir

Was ist eine Fehlgeburt?

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Mo, 23. Januar 2023 um 10:09 Uhr

Erklär's mir

Bevor ihr auf die Welt gekommen seid, hattet ihr ungefähr neun Monate lang Zeit, im Bauch eurer Mama zu wachsen und euch zu entwickeln.

Normalerweise dauert eine Schwangerschaft 40 Wochen. Wenn Kinder ein paar Tage früher oder später auf die Welt kommen, ist das meistens nicht schlimm. Manchmal kommt es aber vor, dass die Babys schon nach wenigen Wochen auf die Welt kommen oder im Bauch der Mama sterben. Das nennt man dann Fehl- oder Totgeburt. Für die Eltern – und manchmal auch für die Geschwister – ist das sehr schlimm, weil sie sich auf das Baby gefreut haben. Wenn das Baby noch ziemlich klein war, müssen Frauen nach einer Fehlgeburt gleich am nächsten Tag wieder zur Arbeit gehen. Sie haben dann keine Zeit, traurig zu sein und sich zu verabschieden. Wenn das Baby schon größer war, als es gestorben ist, darf die Mama ein paar Wochen zu Hause bleiben und sich erholen. Damit sie das künftig auch darf, wenn das Baby noch klein war, setzen sich gerade viele Menschen ein. Sie gehen zu Politikern und sogar vor das Gericht, um die Situation von Frauen zu verbessern.