Account/Login

Kochen

Was scharfes Essen mit unserem Körper macht

  • dpa

  • Mo, 28. November 2022, 07:50 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Chili, Ingwer, Wasabi: Scharf gewürztes Essen heizt an kalten Tagen ordentlich ein. Und es soll gesund sein - zumindest, wenn man es nicht übertreibt. Was ist da dran?

Diese Chili mit dem Namen „Carol...esser zu Milchprodukten als zu Wasser.  | Foto: Bernd Diekjobst (dpa)
Diese Chili mit dem Namen „Carolina Reaper“ ist besonders scharf. Auch für sie gilt: Wer die Schärfe neutralisieren will, greift besser zu Milchprodukten als zu Wasser. Foto: Bernd Diekjobst (dpa)
1/4
Vorsicht, scharf! Manche Gerichte haben es in sich. Spaghetti all"arrabbiata etwa, in deren Soße Chili steckt. Oder Sushi mit Wasabi, der Senföl enthält. Oder eine Hühnersuppe mit Ingwer, dessen Gingerole ordentlich auf der Zunge prickeln.
Wer diese Gerichte auf dem Teller hat und Schärfe nicht gewohnt ist, gerät bei den ersten Bissen vielleicht ins Stocken. Es brennt förmlich im Mund, manchmal sogar schmerzhaft. Aber warum überhaupt?
Für das ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar