Freiburg

Wegen der hohen Kosten könnte der 24-Stunden-Betrieb der UB bald ein Ende haben

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Mo, 02. April 2018 um 22:03 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Die Freiburger UB wird so sehr genutzt, dass die Betriebskosten stark gestiegen sind. Auch aus Sparzwang denkt die Universität nun über ein Ende des 24-Stunden-Betriebs nach.

Die Universität ist zum Sparen gezwungen. Gründe sind gestiegene Energie- und Gebäudebewirtschaftungskosten und hohe Mieten für Ausweichquartiere, die wegen kurzfristiger Sanierungen gebraucht wurden. Das Spardiktat könnte auch die Unibibliothek (UB) treffen: Sie ist das Opfer ihres eigenen Erfolgs, denn wegen der stark gestiegenen Nutzerzahl sind auch die Betriebskosten stark abgestiegen – trotz energiesparender Bauweise. Wo könnte beim Betrieb gespart werden? Die UB nachts zu schließen, würde jährlich 290.000 Euro einsparen.

Die möglichen Folgen der gestiegenen Betriebskosten: Man prüfe derzeit, "zu welchen Tageszeiten eine geringe Auslastung der UB deren Schließung auch aus ökologischen Gesichtspunkten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ