Ein Gütesiegel, das auch Ansporn ist

Herbert Frey

Von Herbert Frey

Mi, 20. Januar 2021

Weil am Rhein

Land würdigt die Vermittlung interkultureller Kompetenz am OGW / Bilingualer Zug sehr stabil.

(hf). "Das ist eine tolle Auszeichnung, die man nicht eben so im Vorübergehen bekommt", sagt Silke Wießner, Direktorin des Oberrheingymnasiums (OGW), über das "Oberrheinsiegel" des Landes. Das OGW ist eine von 14 Schulen, die diese erstmals vergebene Plakette im Rahmen des Deutsch-Französischen Tages am kommenden Freitag, 22. Januar, verliehen bekommen. Weil eine Präsenzveranstaltung derzeit nicht möglich ist, wird die feierliche Auszeichnung mit Kultusstaatssekretär Volker Sebesta von 10.15 bis 11.45 Uhr live gestreamt. "Unsere Schüler nehmen diese digitale Veranstaltung auch wahr", weiß Silke Wießner. Schließlich wird in deren Rahmen das OGW mit all seinen bilingualen Projekten porträtiert.

Die Landesregierung will mit dieser Auszeichnung die aktive, grenzüberschreitende Ausrichtung von Schulen würdigen und sichtbar machen. Im Vorfeld war ein Paket zu schnüren, das unter anderem Auskunft gibt über die Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Qualifizierung des Lehrpersonals am OGW. Zusammengestellt hat die Bewerbungsunterlagen Lehrerin Barbara Krumbein-Keller, die mit Anja Röttinger und Patrick Schmeja tragende Säule der bilingualen Aktivitäten am OGW ist. "Es steht aber das gesamte Kollegium hinter dieser Ausrichtung," betont Silke Wießner.

Bei der Präsentation des OGW im Rahmen des Deutsch-Französischen Tages werden die zahlreichen, gemeinsam mit den drei Partnerschulen in Village-Neuf und Saint-Louis realisierten Projekte (etwa kreative und geschichtliche Workshops, Theateraufführungen oder Tagungsteilnahmen) sowie die Austauschprogramme mit der Partnerschule in Nimes vorgestellt.

Viele Schüler hätten darüber hinaus auch private Freundschaften über die grenze hinweg aufgebaut. Und auch die Lehrkräfte der Partnerschulen träfen sich regelmäßig zum Austausch, was das Verständnis für die Mentalität der französischen Nachbarn stärke, erzählt Silke Wießner. Der bilinguale Zug am OGW, der Schülern neben dem deutschen Abitur auch das französische Baccalaureat ermöglicht, sei sehr stabil, freut sich die Direktorin. Die mit dem Abi-Bac verbundenen Sprach- und Kulturkompetenzen seien später große Pluspunkte beim Start in die Berufskarriere. Neben dem Titel "Europaschule" ist das "Oberrheinsiegel" bereits die zweite interkulturelle Auszeichnung für das OGW.