Täglich stranden Flüchtlinge in Weil – viele aus Afrika

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Di, 21. Juni 2016

Weil am Rhein

Bundespolizei zählt im Stadtgebiet mehr als 140 Aufgriffe seit der vergangenen Woche / Viele kommen durch die Schweiz.

WEIL AM RHEIN (us). Fast schon hat man sich an den Anblick gewöhnt: Gruppen von vor allem jungen Afrikanern, bewacht von Beamten der Bundespolizei, mal am Wartehäuschen neben der Tramhaltestelle, mal an der Basler Straße, ein andermal direkt am Grenzübergang Otterbach. Die Herkunft ist vielfältig. "Da sind fast alle afrikanischen Staaten dabei", erklärt Pressesprecher Helmut Mutter von der Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein. Darunter sind auch Frauen und junge Mütter mit Säuglingen. Viele sind nicht einmal 16 Jahre alt. 49 Minderjährige ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung