Weil am Rhein

Zwei Schweizer steuern "Pegida Dreiländereck"

Kathrin Ganter, Ulrich Senf, Carolin Buchheim

Von Kathrin Ganter, Ulrich Senf & Carolin Buchheim

Mo, 23. November 2015 um 17:34 Uhr

Weil am Rhein

Sie sind Schweizer und sie sind stramme Rechte: Ignaz Bearth aus St.Gallen und Tobias Steiner aus Dornach steuern die "Pegida Dreiländereck" in Weil am Rhein. Was steckt dahinter?

Zu hören war nicht viel, bei der zweiten Pegida-Veranstaltung im Dreiländereck – außer lauten Pfiffen und skandierten Parolen. Die Lärmkulisse von rund 80 Gegendemonstranten sorgte dafür, dass die Wortmeldungen der Pegida-Redner trotz Mikrofonanlage außerhalb des engen Bereichs, in den sich die rund 80 Pegida-Demonstranten unter Polizeischutz zurückgezogen hatten, nicht zu verstehen war.

Die Polizei hatte am frühen Nachmittag den Weiler Rathausplatz abgeriegelt und schaffte damit einen Sicherheitskorridor zwischen Demonstration und Gegen-Demonstration. Über die Absperrungen hinweg skandierten beide Gruppen, die jeweils von vielen Bürgern aus der Schweiz unterstützt wurden, ihre Parolen.

Aus dem "Friedlichen Widerstand Dreiländereck" wurde "Pegida Dreiländereck"
Erst eine Woche zuvor hatte "Der friedliche Widerstand Dreiländereck" bekannt gegeben, dass man in der "Pegida Dreiländereck" aufgehen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ