"Sprochrenner"

Weil unterstützt Staffellauf für den Erhalt des elsässischen Dialekts

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 25. Januar 2020 um 18:37 Uhr

Weil am Rhein

Weil am Rhein unterstützt die Bemühungen des Vereins "Sprochrenner", den Dialekt zu stärken. Pfingsten startet der Lauf, der die Stadt einbezieht und durch 100 elsässische Gemeinden führt.

Am Donnerstag trafen sich im Weiler Kesselhaus Vertreter der Städte St. Louis, Hüningen und Weil am Rhein mit Initiatoren des Staffellaufs zur Erhaltung und Förderung des elsässischen Dialekts und Vertretern von Dialektverbänden aus dem Dreiland. Am Pfingstsamstag, 30. Mai, startet im St. Johann-Park ein Stafetten-Lauf, der Weil am Rhein einbezieht und bis Pfingstmontag durch 100 elsässische Gemeinden bis nach Wissembourg führt.

Am Samstag findet zudem im Kesselhaus von 10 bis 13 Uhr ein Stammtisch zum Thema "Was uns vereint" statt, bei dem die Mehrsprachigkeit im Dreiland und ihre Pflege und Förderung im Mittelpunkt steht. Er soll Startschuss für eine Reihe von Treffen aller Mundartvereine und Gebietskörperschaften sein, um auf allen Ebenen den Dialekt zu stärken.

Es herrscht Einigkeit

Weils OB Dietz begrüßte im Kesselhaus den Hüninger Kulturbürgermeister Christian Keiflin, seine Kollegin Jocelyne Straumann-Hummel aus St. Louis, Initiator Patrick Puppinck aus Wissembourg, die Mundart-Autoren Markus Manfred Jung, Yves Bisch, Edgar Zeidler und Jean-Christoph Meyer, Hans-Jörg Renk und Uschi Schmitt vom Verein Elsass-Freunde aus Basel, Heidi Zöllner von der Muettersproch-Gsellschaft, Laetitia Lacôte vom Verein Sprochrenner und Kulturamtsleiter Tonio Paßlick. Man war sich einig darin, mit dem Stafettenlauf und Veranstaltungen in den teilnehmenden Gemeinden, einen Beitrag zur Unterstützung des Dialektes im Dreiland leisten zu können. Wichtig sei die Teilnahme von Behörden und Politik. Beim Startschuss sollen deshalb auch Brigitte Klinkert, Regierungsratspräsidentin des Department Haut-Rhin, die Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und die Lörracher Landrätin Marion Dammann dabei sein.
Weitere Informationen findet man unter www.sprochrenner.alsace