Lahr

Weitere Bushaltestellen werden barrierefrei

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 27. März 2020 um 11:48 Uhr

Lahr

In diesem Jahr sind sechs Haltepunkte in Lahr an der Reihe. Aktuell laufen die Arbeiten in der Seminarstraße.

Für eine bessere Erreichbarkeit und bequemeren Einstieg in Busse werden die Bushaltestellen in Lahr barrierefrei umgebaut. Dafür werden die bisherigen Bordsteine durch 18 Zentimeter hohe Sondersteine ersetzt. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Je nachdem, ob normale oder Gelenkbusse auf der jeweiligen Linie eingesetzt sind, werden die Steine auf einer Länge von zwölf oder 18 Metern eingebaut. Jede Haltestelle erhält außerdem weiße taktile Bodenplatten, die im Kontrast zu anthrazit farbigen Pflastersteinen liegen. Die Busse halten mit der vorderen Einstiegstür vor den 90 mal 120 Zentimeter großen Einsteigefeldern. So können sich auch Blinde und Sehbehinderte an der Haltestelle orientieren, wie es in der MItteilung heißt. Zudem werden an viel befahrenen Straßen zusätzliche Querungshilfen eingebaut, beispielsweise an der Burgheimer Kirche.

Bessere Überfahrbarkeit für Rollstühle und Kinderwagen

An der Einmündung der Bottenbrunnenstraße werden zusätzliche Veränderungen wie eine Nullabsenkungen vorgenommen. So soll im Nahbereich des Ortenau-Klinikums sowie an Schulen und Kindergärten eine bessere Überfahrbarkeit mit Rollstühlen, Kinderwagen und ähnlichem erreicht werden. Durch die Verschmälerung der Einmündung verkürzt sich laut Stadt gleichzeitig auch die Überquerungsstrecke am Zebrastreifen, dadurch kann er schneller überquert und Unfälle vermieden werden.

Im vergangenen Jahr waren bereits die Haltestellen am Bergfriedhof, im Neuwerkhof und an der Malerfachschule barrierefrei umgebaut worden. Dieses Jahr sind die nächsten sechs Haltestellen an der Reihe: an der IHK, an der nördlichen Seite der Roonstraße sowie beidseitig in der Seminarstraße und oberhalb des Clara-Schumann-Gymnasiums. Im Zuge der Bauarbeiten werden die Haltestellen in der Reichenbacher Hauptstraße barrierefrei.

Kostenpunkt: rund 190 000 Euro

Die Arbeiten führt die Firma Trenkle aus, die aktuell die östliche Haltestelle in der Seminarstraße umbaut. Die westliche Haltestelle in Höhe der Friedrichschule ist am vergangenen Donnerstag fertiggestellt worden. Dort ist nur noch die Beschilderung anzubringen. Die einzelnen Haltestellen werden je nach Witterung in zwei bis drei Wochen abgearbeitet. Bis etwa Mitte Mai wird laut der Stadtverwaltung alles fertig sein. Der Umbau der Haltestellen kostet zusammen rund 190 000 Euro.