BZ-Alltagswissen

Wie bekommen Flamingos im Zoo ihre rote Farbe?

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Di, 31. März 2020 um 11:33 Uhr

Bildung & Wissen

Je nach Art haben Flamingos unterschiedliche Farben. Es gibt knallrote aber auch rosafarbene. Die Färbung stammt von Carotinoiden – und das aus dem Essen der Tiere.

"Es gibt knallrote, mittelrote und rosafarbene Flamingos", erklärt Matthias Reinschmidt, der Direktor des Karlsruher Zoos. "Die Färbung ist artspezifisch." Verursacht wird die Färbung durch Carotinoide, die Flamingos in ihrem Gefieder einlagern.

Die Farbstoffe nehmen sie mit der Nahrung auf: Sie seihen mit ihren Schnäbeln planktonische Algen aus dem Wasser. "Das knallige Rot haben deshalb erst erwachsene Tiere ab dem dritten Lebensjahr", erklärt der Ornithologe – ohne die Nahrung wären Flamingos weiß oder zumindest heller rot.

Heute ist das mit der Farbe kein Problem mehr im Zoo, sagt Reinschmidt: "Im Pelletfutter sind die natürlichen Farbstoffe aus dem Algenplankton beigemischt." Früher dagegen hätten Zoos den Farbstoff aus Paprika extrahiert und gefüttert. Auch technisch hergestelltes Canthaxanthin, ein Carotinoid, könnte prinzipiell verwendet werden. Ob man bei entsprechender Fütterung auch blaue Flamingos bekommen könnte? "Nein", sagt Reinschmidt, "die genetische Veranlagung ist nur für Rot gegeben."
Alle Folgen von "Fragen Sie nur! im Dossier

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de