Mitinitiatorin im Interview

Wie die Basler Museumsnacht aus einer spontanen Idee entstanden ist

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Fr, 17. Januar 2020 um 08:04 Uhr

Basel

BZ-Plus Sandra Hughes spricht im Interview über die Anfänge, die Entwicklung, den Erfolg und die Perspektive des Kulturfestivals. Für sie soll es so bleiben, wie es ist. Sonst kann man Projekte auch "sterben lassen".

Freitag, 17. Januar, erlebt die Museumsnacht Basel von 18 bis 2 Uhr seine 20. Auflage. Gegenüber der Premiere hat sich die Zahl der Besucher im Laufe der Jahre auf zuletzt knapp 38.000 fast verdoppelt. Über Anfänge, Entwicklung und Perspektive sprach Daniel Gramespacher mit Sandra Hughes, einer Frau der ersten Stunde bei dem trinationalen Kulturfestival.


BZ: Wie kam Basel eigentlich zu seiner Museumsnacht?

Hughes: Von der Idee her spontan: Susanne Hammacher, damals zuständig für Vermittlung im Museum der Kulturen Basel, platzte in unser Büro und rief: "Hey, ich war in Berlin an der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ