Betrugsvorwurf

Wie die nicht-alltägliche Geschichte eines Wohnmobil-Kaufs vor dem Staufener Amtsgericht landete

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Mi, 23. August 2023 um 07:01 Uhr

Staufen

BZ-Abo Unterschlagung und Betrug: So lautet der Vorwurf in einem Fall, über den das Amtsgericht Staufen zu entscheiden hat. Der hat es in sich, wie in der Verhandlung klar wurde, die zunächst ohne Urteil blieb.

"Entschuldigung, ich komm’ hier nicht mehr so ganz mit. Können wir das nochmal von vorne aufdröseln?" Etwa zwei Stunden läuft die Verhandlung in dem kleinen Sitzungssaal des Staufener Amtsgerichts bereits, als die Staatsanwältin etwas gequält aufblickt. Auch Richterin Heidi Winterer holt tief Luft. Immer neue Verästelungen haben sich in dem Fall entwickelt, der an jenem Mittwochvormittag eigentlich geklärt werden soll. Doch am Ende bleibt eine entscheidende Frage offen. Im Zentrum des Prozesses: ein "unseliges Wohnmobil" – wie es Winterer mit einer Portion Sarkasmus an einer Stelle formuliert.
Die Beteiligten
Auf der Anklagebank sitzt ein 43-jähriger Mann aus Südbaden, der Geschäftsführer ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

Zurück

Anmeldung