Account/Login

Südbaden 2050

Wie können sich Gemeinden in Südbaden auf Fluten und Dürren vorbereiten?

Fabian Thomas
  • Fr, 14. Oktober 2022, 13:16 Uhr
    Südwest

     

BZ-Plus Markus Weiler ist Professor für Hydrologie in Freiburg und glaubt nicht mehr an den Klimaschutz. Er rechnet mit dem Schlimmsten: zu viel oder zu wenig Wasser. Dagegen hilft nur Planung.

Wenn die Dreisam trocken liegt, leiden...ndwasserneubildung findet nicht statt.  | Foto: Daniel Schoenen
Wenn die Dreisam trocken liegt, leiden nicht nur die Fische – auch die Grundwasserneubildung findet nicht statt. Foto: Daniel Schoenen
1/7
Markus Weiler sagt: "Ich bin ein Kind der Achtziger." Er läuft auf einem Feldweg bei Freiburg, es ist Ende Juli, die Hitze lässt etwas nach. "In den Achtzigern war der Umweltgedanke zum ersten Mal stark." Der Club of Rome hatte 1972 gewarnt, dass Wachstum Grenzen hat. Damals wusste man schon, dass Abgase nicht nur schlechte Luft machen, sondern etwas, das man Treibhaus-Effekt nennt, und dass dieser Effekt irgendwann für Schwierigkeiten sorgen würde – wenn die meisten der damals Lebenden schon nicht mehr auf dieser Erde sein würden. Damals, als man hätte anfangen sollen, auf erneuerbare Energien und Wasserstoff zu setzen.
Wenn es um den Klimawandel geht, glaubt der Hydrologe an Planung
Weiler fühlte sich zur Umweltbewegung hingezogen, hatte gute Noten in den Naturwissenschaften. Was lag da näher, als Umweltnaturwissenschaften zu studieren? Er bewarb sich mit Einser-Abitur an der ETH in ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar