Account/Login

"Cowfunding"

Wie lassen sich Natur- und Tierschutz mit Wirtschaftlichkeit verbinden?

Wulf Rüskamp
  • So, 22. September 2019, 11:23 Uhr
    Südwest

     

BZ-Plus Im Biosphärengebiet Schwarzwald werden Konzepte entwickelt, die Natur- und Tierschutz mit Wirtschaftlichkeit verbinden sollen – das sogenannte "Cowfunding" ist nur eine von vielen Möglichkeiten.

Manfred Knobel bei seinen Rindern am Belchen.  | Foto: Clemens Emmler (Biospährengebiet Schwarzwald)
Manfred Knobel bei seinen Rindern am Belchen. Foto: Clemens Emmler (Biospährengebiet Schwarzwald)
Oben auf den Wiesen des Belchens ist die Luft frisch, die Wiese grün, die Aussicht bestens. Hinterwälder, klein gewachsene, stämmig wirkende Kühe, liegen wiederkäuend im Gras oder bewegen sich langsam, Halme rupfend, vorwärts. Ein friedliches Bild, das ohne Menschen auskommt. Doch für manches Tier hier oben dieser nur im Schwarzwald beheimateten Rinderrasse ist das Ende absehbar – im Internet. Denn unten im Tal, in Freiburg, wird sein Fleisch zunächst virtuell verteilt. Menschen sitzen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar