Ein trüber Tag als toller Tag: Spatenstich!

Bernd Fackler

Von Bernd Fackler

Mi, 18. November 2015

Winden im Elztal

Offizieller Start für den Umgehungsstraßenbau / Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und andere Politprominenz kam gestern nach Niederwinden.

WINDEN. 4,8 Kilometer gesamt, davon 800 Meter Tunnel, zwei Bauabschnitte, sieben, acht Jahre Bauzeit und das alles für 68 Millionen Euro: Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer nannte gestern Nachmittag in Winden nochmals die Zahlen zur Ortsumfahrung. Die Arbeiten dafür begannen kurz nach 16 Uhr mit dem Spatenstich der Politprominenz offiziell. Dass dafür sogar der "oberste Straßenbauer" der Republik, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, nach Winden kam, unterstrich die Bedeutung dieses Tages.

Die Regierungspräsidentin vergaß auch eine andere Zahl nicht: 45. 45 Jahre etwa musste Winden auf diesen Tag warten. Der ehemalige Bürgermeister Clemens Bieniger hatte einen beträchtlichen Teil seiner 32-jährigen Amtszeit für den "Straßenkampf" verwendet. Für ihn und seinen Nachfolger im Amt, Klaus Hämmerle, war deshalb dieser Spatenstich eine besondere Genugtuung. "Jetzt wird’s doch noch wahr", freute sich Bieniger.

Ja, es stimmt. Der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ