"Ein Grundeinkommen ist finanzierbar"

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Di, 18. Dezember 2018

Wirtschaft

BZ-INTERVIEW: Maximilian Sommer glaubt, dass eine negative Einkommensteuer bei der Reform des Sozialstaats helfen könnte.

FREIBURG. Das bedingungslose Grundeinkommen wird in Deutschland intensiv diskutiert als Alternative zum heutigen System der Grundsicherung. Das wichtigste Gegenargument: Ein Grundeinkommen wäre nicht finanzierbar. Der Wirtschaftsforscher Maximilian Sommer hat ein Modell durchkalkuliert und kommt zu dem Schluss: Ein Grundeinkommen ist finanzierbar. Wie es funktionieren könnte, ließ sich Jannik Jürgens erklären.

BZ: Herr Sommer, was wollten Sie mit Ihrer Rechnung zeigen?
Sommer: Die beiden Standardargumente gegen ein Grundeinkommen sind: Es sei nicht finanzierbar und die Leute würden sofort aufhören zu arbeiten. Wir wollten zeigen, dass ein Grundeinkommensmodell finanzierbar sein kann, ohne falsche Anreize am Arbeitsmarkt zu setzen. Gleichzeitig muss ein solcher Vorschlag mit den grundsätzlichen Regelungen des deutschen Sozialstaats übereinstimmen, da es ansonsten nie realisierbar wäre.
BZ: Was haben Sie genau simuliert?
Sommer: Wir haben versucht, die Grundsicherung in Deutschland für Haushalte mit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ