Ökostrom

Solarstrom fließt in Großbritannien ohne Förderung

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

So, 01. Oktober 2017 um 20:09 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Eine neue Solarstromanlage auf freiem Feld im britischen Bedfordshire soll sich alleine am Markt finanzieren – ohne staatliche Förderung. Das ist möglich, weil Großbritannien unter anderem durch eine nationale Steuer auf Kohlendioxid (CO 2 -Steuer) günstigere Standortbedingungen bietet als Deutschland.

Ausgerechnet in Großbritannien soll jetzt eine Freiflächen-Solaranlage schaffen, was in Deutschland bislang noch als unrealistisch gilt: Das Photovoltaik-Kraftwerk Clayhill in der englischen Grafschaft Bedfordshire soll sich ohne Förderung rechnen. Es handelt sich dabei um einen Zehn-Megawatt-Solarpark der britischen Firma Anesco. Diese kündigte bei der Einweihung der Anlage bereits weitere Projekte an, die sich ebenfalls alleine am Markt refinanzieren sollen. Claire Perry, die britische Ministerin für Klimawandel und Industrie, sprach von einem "bedeutenden Moment für die sauberen Energien in Großbritannien".

Höhere Erlöse als in Deutschland ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ