Wo Kinderherzen einmal höher schlagen sollen

Markus Donner

Von Markus Donner

Do, 23. August 2018

Kirchzarten

BZ-Plus Kirchzarten plant auf dem Giersberg neuen Spielplatz und möchte bei den Ausgaben nicht knausern / Kostenrahmen von 350 000 Euro soll dennoch eingehalten werden.

KIRCHZARTEN. Bei der Neuanlage des Spielplatzes auf dem Giersberg möchte die Gemeinde Kirchzarten keine halben Sachen machen. Was die Planer des Stuttgarter Fachbüros so alles an Ideen aufs Papier gebracht haben, ist mit einem konventionellen Spielplatz kaum noch zu vergleichen. Was oben nahe der Gierbergkapelle einmal entstehen soll, hat schon die Anleihen eines Freizeitparks. Entsprechend hoch fällt auch die Kostenberechnung aus: 435 000 Euro waren im Gemeinderat aufgerufen. Etwa 20 Prozent sollen jetzt noch runter. Aber auch 350 000 Euro sind noch eine ordentliche Hausnummer.

Zum Sparen forderten gleich zu Beginn der Diskussion die Grünen auf – und beantragten angesichts des Füllhorns vieler weiterer wichtiger Investitionen bei den Pflichtaufgaben der Gemeinde die strikte Einhaltung des bei Planungsbeginn vereinbarten Budgets von 215 000 Euro . Ein entsprechender Antrag, den Hannelore Schult begründet hatte, wurde indes bei neun Ja- und zehn Neinstimmen vom Gemeinderat zurückgewiesen.

Ergebnis der Jugendpartizipation
Die vom Stuttgarter Fachbüro KuKuk-Freiflug in der Sitzung aufgelegte Planung lobte Martin Götz (CDU) als "schlüssig und gut". Wer jetzt die Kosten halbieren wolle, was nicht nachzuvollziehen sei, bekäme dafür in der Konsequenz auch nur einen halben Spielplatz. Gerade bei diesem Projekt habe die Jugendbeteiligung eine entscheidende Rolle gespielt. Wer nun Abstriche fordere, der lasse die Jugend "am ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ