Protest gegen Trump

"Women’s March": Die größte Demo der US-Geschichte?

kna, dpa, epd, aktualisiert am Sonntag um 11 Uhr

Von kna, dpa, epd & aktualisiert am Sonntag um 11 Uhr

Sa, 21. Januar 2017 um 19:00 Uhr

Ausland

Hunderttausende Demonstranten haben am Samstag am "Million Women March" in Washington D.C. teilgenommen. Politiker und Stars riefen zum Protest gegen den neuen US-Präsidenten Trump auf.

Es war noch dunkel in Washington, als die mit Demonstranten überfüllten U-Bahnen und die meisten von bis zu 2000 angekündigten Bussen mit Protestierenden eintrafen. Und es war wieder dunkel, als die Menschen immer noch zu Tausenden die Hauptstraße entlang der Mall, der Museumszeile im Herzen der Stadt, bevölkerten. Auf 200 000 Teilnehmer hatten die Veranstalter zunächst gehofft, am Ende könnten es drei Mal so viel gewesen sein, oder sogar noch mehr, wie US-Medien schätzten.

Die wahrscheinlich größte Demo der US-Geschichte
Damit könnte der "Women’s March" die größte Demonstration der US-Geschichte gewesen sein, sollte die Teilnehmerzahl des bisherigen Protestrekordes von 1969 – damals bei der Demo gegen den Vietnam-Krieg – tatsächlich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ