Landkreis Emmendingen

Zahl der an Staupe erkrankten Füchse nimmt immer mehr zu

Patrik Müller und Max Schuler

Von Patrik Müller & Max Schuler

Fr, 10. August 2018 um 09:47 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Jäger im Landkreis Emmendingen registrieren mehr und mehr Füchse, die sich mit Staupe infiziert haben. Sie finden vestärkt tote Tiere. Die Krankheit kann auf Hunde übertragen werden.

"In diesem Jahr ist es gehäuft", sagt der Sexauer Jagdpächter Joachim Göhringer. Die Krankheit kann tödlich enden – und auch auf Hunde übertragen werden.

Wenn es dunkel wurde, kam der Fuchs. Abend für Abend schlich er durch Sexauer Vorgärten, abgemagert und mit krummem Rücken. "Ein Bürger hat mich angerufen", erzählt Jäger Göhringer. "Der Fuchs war immer gegen 21.30 Uhr da – und er sah nicht gut aus." Der Jäger setzte sich auf den Balkon, um das Tier mit eigenen Augen zu sehen; später erschoss er es in der Nähe des Burgweges. Den Kadaver ließ er beim Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) in Freiburg ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ