ZEITVERTREIB

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 23. Juni 2020

Panorama

Kein Girl wollte mit Hulk Hogan ausgehen

"Haben auch Marilyns Kurven geheiratet?", rätselt das Cover der ersten Bravo im August 1956 – und verspricht direkt darunter stolz, dieser Frage mit einem "Bericht aus London" nachzugehen. Es ist eine großartige Musikgeschichtenrevue, zu der die Jugendzeitschrift Bravo einlädt. Um die dunklen kontaktarmen Corona-Zeiten aufzuhellen, hat sie in ihrem Archiv die erste Bravo-Ausgabe eines jeden Jahres von 1956 bis 1994 kostenlos zum Download bereitgestellt. So kann man nachlesen, wie Ryan O’Neal Tage verbringt, an denen er vergessen will, wie berühmt er ist (1972), und dass Boy George leider feststellen musste, dass die meisten Popstars todlangweilig sind, er selbst aber gut im Bett ist (1985). Mit "drei Super-Hits" wurde Connie Francis 1963 zur populärsten Schlagersängerin gekürt und 1992 erinnert sich Hulk Hogan daran, dass kein Girl mit ihm ausgehen wollte. Wahlweise erheiternder oder erschreckender Nebeneffekt der rockpoppigen Zeitreise: die mitreisende Mode. Wer in Bastellaune ist und sich gerne einen Außerirdischen mit Leuchtfinger in Lebensgröße an die Wand kleben möchte: Der Starschnitt Nummer 81 steht ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Mehr Infos dazu finden Sie online unter mehr.bz/bravo-archiv