Zu große Löcher im Fahrplan

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Di, 17. März 2020

Efringen-Kirchen

SPD kämpft um Nachbesserung.

EFRINGEN-KIRCHEN (us). Dem SPD-Ortsverein gehen die punktuellen Verbesserungen, die mit dem Fahrplanwechsel am 16. Juni auf der Rheintalstrecke einhergehen, nicht weit genug. Nach wie vor mache die Bahn kein attraktives Angebot, das Pendler zum Umsteigen vom Auto auf die Schiene bewege, ärgert sich Vorsitzender Armin Schweizer, der sich nun sowohl an Matthias Lieb, den Fahrgastbeirat der Deutschen Bahn, wie auch an Landtagsabgeordneten Stickelberger gewandt hat. Den wenigen zusätzlichen Verbindungen zwischen Efringen-Kirchen und Basel in den Abendstunden stehen "große Lücken im Berufsverkehr Richtung Basel" – kein Zug von Efringen-Kirchen nach Basel Bad zwischen 7.29 und 8.29 Uhr und zurück zwischen 17.18 und 18.18 Uhr – sowie "drastisch schlechtere Anschlüsse an den Fernverkehr in Freiburg" gegenüber. Keine Verbesserungen habe es auch im Schüler- und Berufsverkehr nach Lörrach gegeben und zudem hätten sich die Umsteigezeit um zehn Minuten, jede zweite Stunde sogar um 30 Minuten verschlechtert.

Auch wenn der neue Fahrplan nur einen Übergang abbildet, da erst mit der Fertigstellung der Rheintalbahn die volle Kapazität der Strecke zur Verfügung steht, sei es wünschenswert, jetzt schon Angebote zu machen die zum Umsteigen auf den klimafreundlichen ÖPNV reizen.