Verspätungen möglich

Züge fahren Hauptbahnhof Freiburg nach Oberleitungsschaden wieder an

Valentin Heneka

Von Valentin Heneka

Fr, 22. November 2019 um 17:04 Uhr

Freiburg

Wegen eines Defekts an einer Oberleitung umfahren Züge am Freitagabend den Freiburger Hauptbahnhof. Mittlerweile wurde die Sperrung aufgehoben, es kann jedoch noch zu Verzögerungen kommen.

Wegen eines Schadens an einer Oberleitungen umfuhren Fern- und Regionalzüge am Freitagabend den Freiburger Hauptbahnhof über mehrere Stunden. Auch die Bahnhöfe Freiburg-St. Georgen und Ebringen wurden nicht bedient, Züge des Fernverkehrs in Richtung Basel oder Offenburg hielten ersatzweise in Denzlingen. Mittlerweile steht ihnen wieder eine Spur am Freiburger Hauptbahnhof zur Verfügung.



Bevor der Freiburger Hauptbahnhof wieder angefahren werden konnte, musste zunächst eine Oberleitung repariert werden, so eine Sprecherin der Bahn. Eine Leitung sei wenige 100 Meter vom Freiburger Hauptbahnhof entfernt auf einen Zug gefallen. Wie es dazu kam, sei noch unklar. Gefahr für Passagiere bestand laut Angaben der Deutschen Bahn nicht.

Erst am vergangenen Freitag war der Freiburger Hauptbahnhof aufgrund eines Brands in einer Breisgau-S-Bahn zeitweise vollgesperrt.
Aktuelle Infos zu Verspätungen erhalten Reisende unter www.bahn.de/reiseauskunft.