Touristische Hotspots

Zugeparkte Straßen: Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an Badeseen im Hochschwarzwald an

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 31. Juli 2020 um 12:37 Uhr

Titisee-Neustadt

Autos parken dicht an dicht, für den fließenden Verkehr ist oft kein Durchkommen mehr: Die Polizei kündigt für das Wochenende verstärkte Kontrollen an touristischen Hotspots im Hochschwarzwald an.

An Titisee, Schluchsee oder Windgfällweiher bietet sich an sommerlichen Wochenenden ein ähnliches Bild: Autos parken dicht an dicht, für den fließenden Verkehr ist oft kein Durchkommen mehr. Jetzt hat die Polizei mitgeteilt, dass sie mit Beginn der Ferien im Land und durch das Wetter wieder mit einem überdurchschnittlichen Besucheraufkommen im Hochschwarzwald rechnet.

Immer wieder gefährliche Situationen

Insbesondere an den touristischen Hotspots Titisee, Schluchsee und Windgfällweiher erwarte man wieder viele Badewillige, die ihre Fahrzeuge in vielen Fällen verbotswidrig parken – das betrifft laut Polizei vor allem das verbotswidrige Parken außerhalb geschlossener Ortschaften auf Gemarkung Schluchsee im Bereich Aha, B 500 und L 146 sowie entlang des Titisees im Bereich Gemarkung Hinterzarten, Bruderhalde, K 4962. Durch das wilde Parken komme es immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Verstöße sollen konsequent geahndet werden

Die Polizei appelliert an die Bürger, den erforderlichen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie die entsprechenden Parkplätze und Parkhäuser zu nutzen. Auch seien Rettungswege freizuhalten. Die Polizei führt an den genannten Hotspots über das Wochenende vermehrt Kontrollen durch, Verstöße werden konsequent geahndet.