Wie kann man Hunger vermeiden?

Zukunft der Welternährung: Sibirien könnte der Brotkorb sein

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Do, 18. April 2019 um 12:04 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Die "Grüne Revolution" ist in eine Sackgasse geraten. Und veränderte Ernährungsgewohnheiten steigern den Getreidebedarf zusätzlich.

Sein Name ist in Vergessenheit geraten. Dabei hat der amerikanische Agrarwissenschaftler Norman Borlaug vermutlich Millionen Menschen das Leben gerettet. Er ist der Vater der "Grünen Revolution" – also der Form der Landwirtschaft, der es in den vergangenen Jahrzehnten gelungen ist, die Erträge deutlich zu erhöhen und mehr Lebensmittel zu produzieren.

Dieses Ziel stellt sich angesichts des Bevölkerungswachstums weltweit heute wieder und noch dringlicher. Bis 2050 könnte die Weltbevölkerung auf ungefähr neun Milliarden Menschen anwachsen. Um alle satt zu bekommen, muss sich die landwirtschaftliche Produktion weltweit nach Einschätzung der Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) verdoppeln. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ